Soziale Impuls

Fjodor erstrebt die Realisation einer erneuerter Hochschule die mitten in der Gesellschaft steht, und die sich von hieraus ernährt und diese inspiriert. Diese besteht aus die nachfolgende drei Sektionen:

– Wissenschaft die sich richtet auf der Geist mit Schulung des Denkens, und sich hierdurch lässt befruchten zur Imagination oder Bildbewusstsein (Geisteswissenschaft)
– Objectieve Kunst die die Wirkungen in Mensch, Natur und Kosmos erforscht und ausarbeitet in künstlerische Schöpfungen. Dieses bietet Möglichkeiten um die innere Führung in Prozessen empfinden zu können und auch anzuwenden, und schafft deswegen die Möglichkeiten zu inspirative Fähigkeiten
– Moralische Technik die das Gute versucht zu realisieren das als Entwicklungskeimen in den Phänomenen und Wesen steckt. Ein solcher Technik also helft beim Entwicklen von klares Wollen, der intuitive Bewusstsein.

Diese drei Sektionen sind untereinander eng verwoben, sodass sie einander befruchten können.

 

Über die soziale Impuls

Fjodor arbeitet eng zusammen mit verschiedene Organisationen und Initiatieven in Innen- und Ausland. In Amsterdam gab es die Bruisvat Hauszimmer Hochschule, wo ab 1996 bis in 2003 regelmässig Treffen, Vorträge und Kursen gehalten werden. Fjodor ist entstanden aus einer Platform von Jünger in Amsterdam, von wo Zusammenkünfte organisiert werden (der Dynamische Dienstag). Von Fjodor heraus werden in Zusammenarbeit mit dieses Platform Kursen organisiert die ein künstlerischer und Tu Karakter haben. Der Zeitschrift ‘Bruisvat für Kulturerneuerung’ war einige Zeit Sprachrohr für dieses  assoziative Zusammenarbeitsverband. Durch interne Uneinigkeiten ist ein Teil der Zusammenarbeit geendet. Danach kam Zeitschrift ‘Sampo für Transformation’, und seit 2017 ‘Sternweis’.
Daneben ist assoziert mit Fjodor ein Skala von Initiativen und Produktions-anlagen auf geistige, kulturelle und wirtschaftliche Ebene. So wie Schulungszentrum ‘De Verandering’ in Eefde, die ‘Rune-Werkstatt‘ in Rotterdam met Bücher, Skulpturen, Kursen, Musikinstrumenten und Musiktheater, Stiftung ‘Bodemwerk’ in Schagen, und verschiedene individuelle Künstler und Wissenschaftler. Im Ausland sind zu nennen De Wereldwerf in Olen, Belgien, Harpa in Alverco, Portugal, Wat-art in Wien, Österreich, und die Virtual Gallery in Deutschland.
Die Jaspis sSchulungskursen werden gehalten in Europa und die VS. Um eine praktische Konkretisierung der Methoden in Kursen und Zusammenkünfte mehr Grundlage zu geben, wird erstens gestrebt nach ein zentral Arbeits- und Kursort, mit ein oder mehrere Räume. Heute wird dieses organisiert heraus von der Kleihoeve in Rotterdam, meistens durch Lifeflows.nl, wo Begegnungsabenden stattfinden, meistens mit ein Thema, wo Kurse, Kongresse, Presentationen gehalten werden, abhängig der lebende Frage; wo Initiativen erklingen können und stimuliert wenn möglich um in Projekte gestaltet zu werden. Wichtig ist hier der Begegnung- und Austausch Karakter. Hier mögen jeder innere Erfahrungen klingen, ohne Urteil der Person oder sein Hintergrund.

 

Über die sozial-organisatorische Impuls

Um die an Fjodor liierte Aktivitäten, wovon Fjodor Mit-impulsator ist, und auch die darinnen lebende individuelle Impulsen von verschiedene Menschen eine Chance zu geben, ist über langere Zeit ein offenes Zusammenarbeitsverband geformt woran eine siebengegliederte Organisation als Grundlage liegt. Hierin haben die teilnehmende Menschen einander’s Impulsen erkennen gelernt, und wenn sie von einander getragen werden möchten, konnte hersaus vom Zusammenarbeitsverband versucht werden zur Realisation von einander’s Initiativen zu kommen. Dieses fragt eine offene Einstellung zu einander, und eine Haltung von Hingabe, Verantwortlichkeit an einander’s Wesen und Schicksal. Es entstand eine freiwillige Aufgabe-verteilung im Zusammenarbeitsverband, worin jeder seine Initiativen entfalten konnte, ohne das die eigene Aktivitäten (in Arbeit, Institut oder Stiftung) dadurch gehindert wurde – der offene Karakter bleibt dadurch gewährleistet. Dieses hat über ein langere Zeit funktioniert, ist damals aber beendet. Und jetzt ist Fjodor organisiert nach diese Siebengliederung.

Diese siebengegliederte Organisationsstruktur ist gegründet auf Wahrnehmungen von Gliedrungen in der Mensch selber (seine Lebensprozesse) und in menschliche Organisationen, wie Betriebe, und fliesst von der Astrosophie heraus. Es geht hierbei nämlich um die Möglichkeit die so geboten wird an ein höheres (Erzengel) Wesen in der Zusamenarbeits-verband sich inkorporieren zu können und diese inspirierend zu lenken. Dadurch können die Teilnehmer damit sie ihre eigene Impulsen klar werden und ausarbeiten können, ihre eigene Kenntnis und Einsichten proben und bündeln mit und an einander, wodurch die von der geistige Welt herkommende Weisheit (Mutter Sofia) sich kann wieder-gruppieren rund die in jeder Teilnehmer anwesende individuelle und also gebündelte Einsichten.
Diese organische Siebengliedrigkeit besteht von:

– Ein Person oder Gruppe die Forschung macht; dieser stellt sich Frage und fangt an beim Tun mögliche Lösungen oder Anwendungen zu finden um seine Fragen beantworten zu können (also Tu-Forschung, in Übereinstimmung mit den höheren Schritten der Phänomenologie). In ein Betrieb heisst dieses der research-Sektion (Saturnus Gliederung).

– Ein Person oder Gruppe die Linien ausdenkt zwischen was von der Forschung als Ergebnisse herauf kommt, und für welche Fragen der Zusamenarbeits-verband gestellt wird, von Aussen her oder von Innen. Überdenkend werden Vorschlage gemacht, aufgrund wovon die Versammlung der andere Vertreter der Gliederungen, ihre Richtung bestimmen können. In ein Betrieb heisst dieses der Direktorat; in der Zusamenarbeits-verband aber ist dieser keine direkte Entschlusslizenz an ihm zugedacht. Es versorgt daneben die Koordination und der Unterricht, wann passend (Jupiter Gliederung).

– Ein Person oder Gruppe die Initiative ausführt (vom Umsichtsführung-organ ), von sich selber, die Initiativen von anderen versucht klar zu machen und auszuführen oder hierzu Stütz und Wege sucht. In ein Betrieb heisst dieses das management. Hier aber führen sie auch Initiative aus die nicht nur via der Umsichtsführung-organ angeliefert werden, aber von Individuen. Sie schaffen dazu der notwenigen Raum (Mars Gliederung).

– Ein Person oder Gruppe die die interne Kommunikation versorgt zwischen die übrige organische Gliederungen, en die damit ein Flussbett schafft worinnen de ganze Gruppe gut funktionieren kann. In ein Betrieb heisst dieses die Administration und das Sekretariat; hier kommen die Funktionen von Begegnungsplatforms und künstlerische Anträge dazu; diese letzte ermöglichen die innere Entwicklung zwischen Teilnehmer und Leute von Aussen (Venus Gliederung).

– Eine Gruppe die die Kontakte unterhaltet mit Menschen, Gruppen oder Organisationen ausserhalb des Zusamenarbeits-verband; in materieller Ansicht geht es hier um Ein- und Verkauf von Güter, Dienste, das machen von Annoncen, also Werbung; auf intermenschlicher Ebene das legen von Verbänden und unterhalten von Netzwerke, Assoziationen (Merkur Gliederung).

– Eine Gruppe von Menschen und Vertreter eines Betriebs oder Produktions-einheit die im Zusamenarbeits-verband aktiv ist, und die sorgt für eine wirtschaftliche Fuss, oder hierin ist eingebettet. Dieses kann sein ein (Einperson)Betrieb, Arbeitsnehmer, aber auch eine Familie oder Zusammenleb-verband, weil diese direkt einen Fuss im Wirtschaftlichen haben. In ein Betrieb heisst dieses die Produktions-abteilung (Mond Gliederung).

– Ein Umsichtsführung-organ komt regelmässig zusammen; hierin haben Sitzung ein oder mehrere Vertrekker von alle Abteilungen. Hier erklingen die verschiedene Tätigkeiten, und wann notwendig, werden Linien von Aktion bestimmt. Jeder Gliederung hat einigermasse Autonomität, wofür sie ein bestimmtes Mandat bekommen haben. Aber in Anliegen die die ganze Gruppe angehen, braucht es eine breite Stütz von Einstimmung, wenn etwas gelingen soll. Innerhalb des Umsichtsführung-organ herrscht vollkommen Gleichheit zwischen die vertretete Gliedrungen (Sonnen-organ). Abwechselnd sitzt jemand vor, notuliert, usw.

Die Arbeitsgemeinschaft is ganz offen; jeder Vertreter springt ein wo er das notwendig findet, en bindet sich dann eine vorher versprochen Zeitstrecke an dieser Aufgabe. Daneben kann er bestimmt auch andere Arbeit innerhalb die andere Gliederungen, und auch andere Arbeitsverbände erfüllen. Innerhalb das Arbeitsverband is er aber ansprachlich für seine aufgenommene Aufgabe. Die Schulungsmethoden sind eingerichtet um diese organische Struktur klar zu werden, in sich selber und auch in dr Umgebung.

Von dieses siebengegliederte Zusammenarbeitsverband entstehen drei konzentrische Ringen von Menschen und Organisationsgliederungen. Eine äussere Ring besteht von Betriebe, Produktions-einheite, Familien und Zusammenarbeitsverbände die mit dem Arbeitsverband verbunden sind. Ganz nach innen liegen die Gliederungen die Foschung ausüben, und die denkend Führungslinien vorschlagen (diese sind aber nicht isoliert und eingeschlossen, sie können ja nur funktionieren in und von der Produktion heraus, in Übereinstimmung mit dem Tu-karakter der Forschung, und diejenigen die  eine Gefühlsverbindung mit Innen- und Aussenassoziationen unterhalten). Es gibt eine Mittelkreis von Begegnungsplatformen, wo Initiativen erklingen können, und wo Begegnungen stattfinden können.
Wie folgendes:

Innenkreis:
*Forschung
*Denktank, Unterricht

Mittelkreis:
*Initiativ-platform (ausführend Organ)
*Innerlich Milieu und Begegnung; sekretariell Ansprichpunkt              *Umsichtsführung-organ

Aussenkreis:
*Kontaktennetzwerk mit Aussen; Ein- und Verkauf
*Produktion, Wohn-arbeits-einheite, Netzwerk von Produktions-einheite, Betriebe.

Von verschiedene Arbeitsverbände die almählig entstehen können, mögen die Übereinstimmende Gliederungen Kontakte unterhalten, wodurch ein assoziatives Netzwerk entsteht von Produzenten, Initiativen und Betriebe. Angehend z. B. Forschung und Koordinationsführung braucht nich jedesmal auf neu das Rad ausgefunden zu werden. Daneben kann durch weitergehende Assoziationsbildung die Wechsel und Austausch führen zu pluriforme Produktion, mit weniger Konkurrenz.
Innerhalb der Kerne von auf dieser Weise organisierte Arbeitsverbände können erneuerte Kunst- und Wissenschaftsaktivitäten stattfinden, getragen von ein wirtschaftliches und soziales Flussbett. Wann geografisch ausgedehnt, stimuliert es gerade Pluriformität des Geistesleben.
Um also diese sozial-organisatorische Impuls in weitere Kreise effektiv im Gesellschaft und der Kultur zu machen, kann von den mit Fjodor liierten Initiative, interessierte Produzenten und Betriebe ein assoziatives Netzwerk entstehen, welche mit geteilte Kenntnis ad hoc-Netzwerken per Projekt formen können. Hierzu gehören auch die Schenker welche die verschiedene Entwicklungen ermöglichen. Fjodor’s Aufgabe in das erwähnte Zusammenarbeitsverband ist stimulieren von Forschung und Offenbarung denen Resultaten, von woraus eine innere Kern von Forschung, und letztendlich eine Hochschule mit den erwähnten drei Ebene entstehen können, weil es getragen wird. Anfänglich hat selbstverständlich jeder Saturnus Gliederung in ein Zusamenarbeits-verband, was überall kann, der Keim einer solchen Hochschule in sich, weil Forschung diese von selbst aufruft.
Diese soziale und organisatorische Impulsen bilden deswegen ein Flussbett für die zu realisieren Hochschule-aktivitäten, und auch letztendlich der Schulungsgebäude Widarhalla und die darin stattfindende sozial-kulturelle und zur Geist empor entwickelte Aktivitäten.